Aus nach 15 Jahren – Café im ZiB kapituliert vor Coronakrise

Nicht einmal ein persönliches Abschiednehmen ist noch möglich. Das tut Ines Nieders-Mollik besonders weh. 

Traurig gibt die Betreiberin des Cafés im ZiB am heutigen Mittag, 26. 11., ihre letzte Pressemitteilung für ihr Café heraus. 

„Leider schließt das Café im ZiB Corona bedingt zum Ende des Jahres“, muss Ines Nieders-Mollik mitteilen. Die Geschäftsfrau, Grünen-Ratsfrau und neu gewählte Ortsvorsteherin für Unna-Mitte bedauert es sehr, dass ein persönliches Abschiednehmen mit einem letzten Pantoffelkino nun nicht stattfinden kann.

„Die Volkshochschule stellt ihre Angebote zur Zeit um, so dass auch die Flächen des Cafés in Zukunft anderweitig genutzt werden. Vorerst ist kein weiterer gastronomischer Betrieb geplant“, so Ines Nieders-Mollik.

Deshalb findet an den Adventssamstagen zwischen 14:00 und 16:00 Uhr ein „Rausverkauf“ statt. 

Geschirr, Besteck, Gläser, Küchenutensilien und Deko wird zu günstigen Preisen angeboten. Ebenso kann beim Late Night-Shopping am Freitag, 27. 11., gestöbert werden, die Geschäfte in der Unnaer Innenstadt sollen dann bis zum späten Abend geöffnet bleiben. 

„Alle Interessierten können gerne vorbei kommen“, lädt die Cafébetreiberin ein. Die Coronaregeln wie Maske und Abstand müssen natürlich eingehalten werden, maximal 2 Personen dürfen sich gleichzeitig im Wintergarten aufhalten.

Die Entscheidung, dass das Café nicht mehr weiterbetrieben werden kann, fiel endgültig, nachdem gestern Abend eine Verlängerung des Teillockdowns (also auch für die Gastronomie) bis zum Januar beschlossen wurde.